Sie sind hier

Droht dem Fernschach der Remistod?

Die Remisquoten in Fernturnieren klettern kontinuierlich nach oben, auf derzeit ca. 83% in Spitzenturnieren, teilweise sogar schon auf über 90%, wie Arno Nickel, ein führender Fernschach-Großmeister, in einem Offenen Brief an die ICCF (International Correspondence Chess Federation) ausführt. Der bekannte Berliner Schachverleger und Autor schlägt im Vorfeld des ICCF-Kongresses in Cardiff (16.-22. August 2015) Alarm und gibt gleichzeitig ein Rezept mit auf den Weg.

Nicht alles, was bislang als Remis gilt, soll auch künftig mit einem halben Punkt bedacht werden. Wer es schafft, seinen Gegner pattzusetzen, oder am Schluss eine Leichtfigur gegenüber dem blanken König übrig behält, soll einen 3/4 Punkt erhalten, der Unterlegene einen 1/4 Punkt. Nickel beruft sich auf alte Ideen von Lasker und Réti, die für mehr Leistungsdifferenzierung im vom Remistod bedrohten Fernschach sorgen sollen.

Der Offene Brief ist unter http://de.chessbase.com/post/kein-halber-punkt-mehr-fuers-remis zu finden.

Wer Fernschach ausprobieren möchte, findet im Internet zahlreiche Möglichkeiten dazu. Hier einige Beispiele:

http://www.chessmail.de/
http://www.bdf-fernschachbund.de/
http://www.desc-online.de/

Tags: