Sie sind hier

Ohne Probleme

Klare Sache für Heide

Alles lief nach Plan: Beim glatten 7:1-Auswärtssieg gegen die zweite Mannschaft des SV Hademarschen strich der SV VHS Heide zwei im Titelrennen der Schach-Bezirksliga fest eingeplante Punkte ein. Der überforderte Tabellenletzte konnte an den acht Brettern nur zwei halbe Zähler auf seiner Seite des Kanals behalten. Aufgrund des dritten Sieges in Folge führt Heide jetzt – zumindest vorläufig - die Tabelle der Spielklasse an.

Obwohl der SV VHS für das Duell des Ligazweiten mit dem noch auf den ersten Punktgewinn wartenden Aufsteiger mehrere Absagen kompensieren musste, fuhr das in den Wertungsziffern deutlich überlegene Heider Team als klarer Favorit nach Hademarschen. Mannschaftsführer Bernd Hansen warnte seine Truppe aber eindringlich, das Tabellenschlusslicht, das erneut an mehreren Brettern auf junge Talente setzte, zu unterschätzen.

Von Überheblichkeit war auf Heider Seite denn auch beim Mannschaftskampf in der Mensa der Hademarschener Gemeinschaftsschule nichts zu spüren, vielmehr ging der Favorit von Beginn an konzentriert zur Sache: Frank Rußbült lockte am achten Brett den gegnerischen König aufs freie Feld und stellte seinem Kontrahenten eine Falle, die mit dem Gewinn der Dame endete. An Brett 3 vermasselte Bernd Hansen seinem Gegner die Rochade und konnte kurz darauf aufgrund einer etwas voreilig erscheinenden Aufgabe seinem Team den zweiten Punkt gutschreiben. Mittlerweile hatte Samvel Shahakyan an Nummer 7 die Königsstellung seines Gegners in eine unhaltbare Situation manövriert, so dass die Gäste schon relativ früh am Abend eine beruhigende 3:0-Führung verbuchen konnten.

Es blieb dem Spitzenbrett vorbehalten, erstmal Zählbares auf die Seite der Gastgeber zu buchen: Jürgen Meyer verständigte sich mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf ein Remis. Da es Hans-Henning Carstens an Brett 5 nicht schaffte, einen Stellungsvorteil zum Sieg zu nutzen, sondern seiner jugendlichen Kontrahentin einen letztlich verdienten halben Punkt konzedieren musste, stand bei den Hademarschenern immerhin ein voller Zähler zu Buche.

Mehr sollte es an diesem Abend aber auch nicht werden: Jan Marten Gemkow behielt auch angesichts ungestümer Angriffe seines jungen Gegenspielers kühlen Kopf und verwertete am Ende einen klaren Materialvorteil sicher zum Sieg. René Gehlsen an Nummer 4 und Sönke Becker am zweiten Brett mussten die längste Schicht fahren , konnten letztlich aber beide ihre überlegen geführten Partien siegreich gestalten, so dass unterm Strich ein deutliches 7:1 für den SV VHS Heide stand.

Mit dem Auswärtssieg eroberte der SV VHS Heide die Tabellenführung in der Schach-Bezirksliga. Insbesondere bei den Brettpunkten, quasi dem Torverhältnis der Schachspieler, liegen die Dithmarscher Kreisstädter nach mehreren klaren Erfolge deutlich vorn. Allerdings zeigt die aktuelle Tabelle aufgrund zweier witterungsbedingter Spielabsagen derzeit nicht das komplette Bild.

Den Heidern steht in den nächsten Wochen ein anspruchsvolles Restprogramm bevor. Dabei empfängt man mit Hademarschen I und Itzehoe II zwei direkte Titelkonkurrenten daheim im Bürgerhaus und muss zu zwei unbequemen Auswärtsterminen nach Kollmar und Quickborn reisen. Es muss sich zeigen, ob der SV VHS mit seinem strapazierten Kader diesen Aufgaben gewachsen sein wird.

Die Heider Schachspieler treffen sich immer freitags im Bürgerhaus. Interessenten können sich unter www.schach-heide.de über Einzelheiten informieren. Am 26. Januar analysieren wir ab 20 Uhr im Bürgerhaus die Partien des Mannschaftskampfes.

Bernd Hansen

Alle Ergebnisse des 5. Bezirksliga-Spieltages:
http://ergebnisdienst.schachverband-sh.de/index.php/ergebnisdienst-2017-...